Übersicht

Tour-Übersicht

 

Manaus

  • Ausgangspunkt und erste Station unserer 8-tägigen Tour
  • Belebte Dschungelmetropole und Eingangstor zum Amazonas
  • Historische und moderne Attraktionen
  • „Encontro das Águas“ der Zusammenfluss von Rio Negro und Rio Solimões und Kautschukmuseum


Novo Airão, das Tor zu den Anavilhanas

  • Die rosa Flussdelfine vom Rio Negro Inia geoffrensis
  • Handelsposten für Kunsthandwerk der Waimiri-Atroari-Indios
  • Ein Sozialprojekt am Großen Fluss: Die Almerinda Malaquia Foundation

 

und die 2 Nationalparks ...

Anavilhanas Archipel

  • Mitten im Rio Negro: das größte Süßwasser Archipel der Erde beseht aus einem Labyrinth aus 400 Inseln.

 

Jaú-Nationalpark

  • Egal ob an Bord unseres Amazonas Kabinenboots,in lautlos dahingleitenden Kanus durch überflutete Igapó Wälder oder zu Fuß im Terra-Firme-Wald, Sie werden von der unberührten Wildnis des größten Nationalparks Brasiliens fasziniert sein. Der Park umfasst ein Gebiet von 2.272.000 ha und beheimatet unzählige Arten von Vögeln, Alligatoren, Anacondas, Riesenotter, Tapire, Jaguare und viele mehr.
  • Das Wassersystem des Parks besteht aus 3 großen Flüssen (Unini im Norden, Carabinani im Süden und Jau im Zentrum) und unzähligen kleineren Flüssen und Bächen. Der Wasserstand der Gewässer variiert stark übers Jahr. Die Wälder an den Ufern der Flüsse werden Igapó Wälder genannt, und stehen etwa 6-8 Monate im Jahr unter Wasser. Als „Terra Firme“ werden die tropischen, dichten Wälder bezeichnet, die nicht überflutet werden, mit Bäumen von oft über 40 m Höhe, wie z. B. de Samaúna. Dieses klimatisch vielfältige Gebiet beherbergt bis zu 200 verschiedene Tier- und Pflanzenarten pro Hektar.

 

Madada, Rio Unini und Airão Velho, die verlassene Stadt im Urwald

  • Ruinen einer einst reichen Stadt, Höhlen und mystische Felsgravuren im Regenwald

 

 

weiter zum Reiseablauf