Übersicht

Expeditionsübersicht

Mount Roraima gesehen vom Rio Kukenan
Mount Roraima gesehen vom Rio Kukenan

Die Expedition zum Monte Roraima führt in eine der interessantesten Landschaftsräume Südamerikas, nämlich in die Gran Sabana, im Süden Venezuelas. Eine riesige Hochebene von der Größe Baden-Württembergs, bespickt mit geheimnisvollen Tepuis, die schwer zugänglich und teilweise unerschlossen sind. Eine seit Millionen Jahren abgeschiedene, isolierte Welt in welcher sich im Laufe der Zeit endemische Arten auf den Tepuis entwickelt haben, wie sie in solcher Dichte kaum noch auf der Welt vorkommen. Eine Welt so abgeschieden, dass der Schottische Schriftsteller Arthur Conan Doyle (Sherlock Holmes) diese Region in seiner Erzählung „The Lost World“ eindrucksvoll beschrieb.

Canyons des Mount Roraima
Canyons des Mount Roraima

Ziel der Expedition ist der 2.810 m hohe Roraima-Tafelberg (Tepui), der sich im Dreiländereck zwischen Venezuela, Brasilien und Guyana befindet. Hier werden wir in eine der ältesten Regionen der Welt vordringen. Selbst für erfahrene Trekking-Profis und Natur-Abenteurer ist diese Expedition ein Erlebnis der besonderen Art.

Die Entstehung der Region wird dem Kambrium zugeordnet, welches zum untersten geochronischem System gehört. Das Kambrium entspricht demnach dem Zeitraum vor etwa 542 bis 488,3 Millionen Jahren, wo an die Entstehung der Menschheit noch lange nicht zu denken war. In unserem Dreiländereck-Paket haben wir ein 10-Tages-Programm ausgearbeitet, das die Möglichkeit bietet einige der eindrucksvollsten Stellen auf dem Roraima-Hochplateu zu besuchen.

 

 

Weiter zum Reiseablauf